Geräucherter Fisch

Das Räuchern war ursprünglich ein „Haltbarmachen“ zu Zeiten ohne Kühl- und Gefriereinrichtungen. Das von uns praktizierte Räuchern ist aber mehr ein Aromatisieren als ein Konservieren.

Die als Räucherprodukte vorgesehenen Fische werden nach der Schlachtung mehrere Stunden in einer Salzlake gewürzt, anschließend erneut gewaschen und in regelmäßiger räumlicher Verteilung auf die dafür vorgesehenen Räucherstangen verteilt. So wird gewährleistet, dass jeder Fisch die entsprechende Rauchmenge erhält, die er benötigt, um Ihre geschmacklichen und optischen Wünsche zu erfüllen.

Der Räucherprozess dauert – in Abhängigkeit der Witterung – ca. eine bis eineinhalb Stunden und teilt sich in den Garprozess zu Beginn und den anschließenden Räucherprozess. Während des ersten Prozesses erhält der Fisch die notwendige Kerntemperatur, um zu Garen. Direkt im Anschluss – durch die gedrosselte Zufuhr von Luft gesteuert – erfolgt der Räucherprozess, der dem Fisch das ansprechende Aussehen und den hervorragenden Geschmack gibt.
Als Material verwenden wir reines Erlenholz, das im betriebseigenen Wald unter zertifizierten Rahmenbedingungen nachhaltig produziert wird.

Wir bieten Ihnen Regenbogenforellen, lachsfarbene Forellen, Aale, Karpfen und Schleien an, die – mit Ausnahme des Sonntags – täglich frisch geräuchert werden.

Showing all 9 results

Showing all 9 results